Nikolauskonzerte der Mannheimer Bläserphilharmonie

Bläserphilharmonie spielt in Mannheim und Neustadt

Die Mannheimer Bläserphilharmonie wird ihr Nikolauskonzert in diesem Jahr gleich zweimal spielen. Im Mozartsaal des Mannheimer Rosengarten am 8. Dezember um 17 Uhr – das ist schon seit Jahren vorweihnachtliche Tradition in Mannheim. Das zweite Nikolauskonzert wird im Saalbau in Neustadt stattfinden und zwar am Mittwoch, dem 11. Dezember, um 19.30 Uhr. 

Unter der Leitung des jungen venezolanischen Dirigenten Miguel Ercolino präsentieren die 80 Musikerinnen und Musiker in ihrem Nikolauskonzert ein fantasievolles Konzertprogramm. Im ersten Teil des Abends erklingt mit James Barnes’ Fantasy Variations ein überaus populäres Stück. Alle Register des Blasorchesters werden darin mit ihren klanglichen Charakteristika und Eigenheiten in Szene gesetzt. Dieses farbige und abwechslungsreiche Werk ist ein Klassiker des Genres Sinfonische Bläsermusik. Erst frisch getrocknet ist dagegen die Tinte von Lucian Beschius Konzert für Bassposaune, dessen Uraufführung durch die Mannheimer Bläserphilharmonie in China gerade einmal drei Monate zurückliegt. Der Solist, Héctor Prieto Sánchez – Orchestermusiker und Dozent an der Universität Peking – wird speziell für dieses Konzert aus China anreisen. 

Der festliche zweite Teil des Programms beginnt mit Felix Mendelssohns Ouvertüre für Harmoniemusik. Freudig tänzerische Stücke und besinnliche Musik verbreiten dann weihnachtliche Stimmung und einen Vorgeschmack auf den nahenden Jahreswechsel.

Hier geht es zu Tickets bei Reservix.de:

Hier finden Sie die Flyer zu den beiden Konzerten:

China-Tournee

Zurück aus Fernost

“Ein Laugenbrötchen und ‘ne Pizza” war die meistgenannte Antwort auf die Frage, was es bei den 72 Musikern der Mannheimer Bläserphilharmonie zu Essen gibt, nachdem sie nach der 18-tägigen China-Tournee mit insgesamt neun Konzerten wieder in Deutschland angekommen waren.

Man kann es niemandem verübeln, sich etwas auf das Gewöhnliche zuhause zu freuen, gibt es doch zahlreiche neue Eindrücke und Erlebnisse zu verarbeiten. In gigantischen Konzertsälen wie der Konzerthalle der Verbotenen Stadt in Peking, der Changsha Music Hall oder dem Fuzhou Grand Theater zu spielen, war für das Orchester eine gewinnbringende Erfahrung. Das Open Air Konzert im Amphitheater des Hangzhou Grand Theater bildete am vergangenen Sonntag als neunte und letzte Station in Fernost einen würdigen Abschluss der Tour. Es fühlte sich ein wenig an wie ein Konzert inmitten der Star-Wars-Kulisse, als auf den Hochhausfassaden im Hintergrund der Bühne eine Lichtershow begann, während der Klang von Strawinskys Feuervogel-Suite die sommerlich warme Luft erfüllte. Jedes Konzert der Tournee war einzigartig und das Orchester wuchs durch diese aufregende und intensive Zeit nicht nur musikalisch stärker zusammen. 

Während der Freizeit zwischen den Konzerten wurden bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Große Mauer, die Verbotene Stadt, der Bund in Shanghai und verschiedenen Tempelanlagen besichtigt. Wir entdeckten die Geschichte, Kultur und Lebensart der Chinesen. Auch dass das Volkslied “Mo Li Hua” (Jasmin Song) wirklich jedes Kind in China mitsingen kann, wurde bei unseren Zugaben immer wieder deutlich. Das  mitklatschende Publikum war dabei in seinen Jubelrufen und seiner Begeisterung kaum zu bremsen. Auch bei uns sorgte diese Melodie regelmäßig für Ohrwürmer nach dem Konzert und wird wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

An die ein- oder andere chinesische Eigenheit gewöhnten wir uns mit der Zeit auch. Dass Konzertbesucher erst zum zweiten oder dritten Stück ins Konzert kommen, zwischendurch mal ein Handy klingelt, es Nudelsuppe zum Frühstück gibt und Gepäck einfach unbeaufsichtigt im Bahnhof rumstehen kann, haben wir mittlerweile verinnerlicht. Andere Dinge, wie das Verzehren von Hühnerfüßen, die Benutzung von “Hock-Klos” sowie das Leben inmitten unendlicher Hochhaus-Siedlungen, sind ein Erlebnis, wollte von den meisten Teilnehmern aber nicht adoptiert werden. Das ist auch in Ordnung, wir genießen einfach unser Laugenbrötchen am Wasserturm - zurück daheim!

Mitspielen in der MBP

Heiß begehrt bist du, wenn du Klarinette, Horn oder Fagott spielst – aber auch andere Instrumentalist*innen sind bei uns willkommen!

Unser Orchester besteht aus 70 Studierenden, Schülern und jungen Berufstätigen aus der Rhein-Neckar-Region. Zweimal im Jahr spielen wir im Mozartsaal; im Sommer 2019 waren wir in China.

Probe: Mittwoch von 19.30 – 22.00 Uhr, gelegentlich am Wochenende in der Aula des Karl-Friedrich-Gymnasiums – direkt beim Wasserturm.

Klingt gut? Dann spiel mit uns!
mitspielen@remove-this.mbp-ev.de  
0621/40172846

 

Termine

29

Rosengartenkonzert 2020

Sonntag, 

29. März

11:00 Uhr, Rosengarten Mannheim

20
Jun

Aufwind-Wettbewerb

Samstag, 

Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim

01
Jul

Auftritt Jugendblasorchester

Mittwoch, 

19 Uhr

Park der Heinrich-Vetter-Stiftung

Goethestraße 13, 68549 Ilvesheim

Newsletter

Geben Sie Ihre Mailadresse ein, um unseren 4x pro Jahr erscheinenden Newsletter zu abonnieren. Mit dem Absenden Ihrer Adresse bestätigen Sie die Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung.

Tickets

Die Karten für unsere Konzerte sind erhältlich

Mitspielen

Du hast Interesse bei der Mannheimer Bläserphilharmonie oder dem Jugendblasorchester mitzuspielen? Hier findest du weitere Informationen.

Spenden

Unterstützen Sie die Mannheimer
Bläserphilharmonie mit einer Spende.