Konzerte

Rosengartenkonzert

Sonntag, 6. April, 11 Uhr, Rosengarten Mannheim

Einmal um die Welt: Im Rosengartenkonzert am Sonntag, den 6. April 2014 nimmt die Mannheimer Bläserphilharmonie ihr Publikum mit in verschiedene Länder dieser Erde.

Die diesjährige Matinée beginnt mit Johan de Meijs Spring. Die Ouvertüre erzählt vom magischen Wiedererwachen der Natur und der Ankunft des Frühlings in Schweden. Nach einem langen und dunklen Winter sehnen sich Natur und Menschen nach den ersten Strahlen der wärmenden Sonne.

Die darauf folgende Welturaufführung des Paukenkonzertes Viaje stammt von dem jungen Kolumbianer Harold Bedoya. Der 26-jährige Kompositionsstudent der Musikhochschule Mannheim schrieb sein Konzert für Pauke und Blasorchester als Abschlusswerk seines Studiums und verarbeitet darin seine Eindrücke und Erlebnisse in Mannheim. Der Solist Dominique Civilotti ist seit 1997 Musiker der Mannheimer Bläserphilharmonie und ist mittlerweile selbst als Blasorchesterleiter bei mehreren Orchestern und als freischaffender Musiker tätig.

Die erste Konzerthälfte beschließt das Blechbläserquintett Brassissimo mit einer Reise nach Frankreich. Zusammen mit dem Orchester präsentiert es François Raubers Le quartorze Juillet, in welchem mit Augenzwinkern die Feierlichkeiten des französischen Nationalfeiertags in sechs Sätzen vertont werden. Es ergibt sich ein amüsantes Frage- und Antwortspiel zwischen dem Blechbläserquintett und dem Orchester.

Mit David Maslankas Traveler wird das Motto der „Reise“ auch im zweiten Konzertteil aufgegriffen. Maslanka thematisiert hier allerdings mehr die Reise des Lebens als das Wandern von Ort zu Ort. So beginnt das Stück mit viel Energie und Bewegung und endet schließlich in einer meditativen Ruhe, die sich am Ende des Lebens einstellt.

Die Konzertreise der Mannheimer Bläserphilharmonie endet in Großbritannien. Joseph Horovitz’ Bacchus on blue ridge ist ein dreisätziges Werk mit Elementen des Jazz, des Blues und der amerikanischen Folklore. Stilistisch ist dabei eine Komposition entstanden, die wie eine Kreuzung aus George Gershwin und Aaron Copland mit einem kleinen Schuss Ravel klingt.

Das Programm auf einen Blick:

Spring (Ouvertüre), Johann de Meij (geb. 1953)

Viaje (Welturaufführung), Harold Beyoda Agudelo (geb. 1988), Solist: Dominique Civilotti (Pauke)

Le quartorze Julliet (Suite für Blechbläserquintett und Harmonieorchester), François Rauber (1933-2003), Brassissimo

- Pause -

Traveler (Tondichtung), David Maslanka (1943)

Bacchus on blue ridge (Divertimento), Joseph Horovitz (geb. 1926)

Karten:

Platzkategorie I: 25,00 € (Kinder, Schüler und Studenten 12,50 €)
(Parkett Mitte Reihe 3 bis 14 / Balkone / Empore Reihe 1 und 2)

Platzkategorie II: 20,00 € (Kinder, Schüler und Studenten 10,00 €)
(Parkett Mitte ab Reihe 15 / Parkett links und rechts / Empore ab Reihe 3)

Freie Platzwahl innerhalb der Kategorien.

 

Karten erhältlich über

Die Tageskasse ist am 6. April ab 10.00 Uhr geöffnet (Kategorie I: 27,00 € / 13,50 €, Kategorie II: 22,00 € / 11,00 €).

Termine

Newsletter

Geben Sie Ihre Mailadresse ein, um unseren 4x pro Jahr erscheinenden Newsletter zu abonnieren. Mit dem Absenden Ihrer Adresse bestätigen Sie die Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung.

Tickets

Die Karten für unsere Konzerte sind erhältlich

Mitspielen

Du hast Interesse bei der Mannheimer Bläserphilharmonie oder dem Jugendblasorchester mitzuspielen? Hier findest du weitere Informationen.

Spenden

Unterstützen Sie die Mannheimer
Bläserphilharmonie mit einer Spende.

Sie können auch gerne per Überweisung spenden:

IBAN: DE97 6709 0000 0001 2640 01
BIC: GENODE61MA2

Die Spenden sind steuerlich absetzbar.